Mein Tag ist deine Nacht – Melanie Rose


Autorin: Melanie Rose
Verlag: ARENA Verlag
Seiten: 394 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-3-426-66364-6

Klappentext

Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Vier entzückende Kinder hätten, eine luxuriöse Villa und einen liebenden Mann – aber nicht einmal Ihren Namen wüssten? Genau das passiert Jessica, in deren Singleleben doch gerade erst die Liebe wie der Blitz einschlug. Und das ist erst der Anfang: Sobald Jessica im einen Leben einschläft, wacht sie im anderen wieder auf! Diese Geschichte glaubt ihr natürlich niemand – bis auf einmal alles einen Sinn ergibt …

Lieblingszitat

“Woran denkst du gerade?”, wollte Dan plötzlich wissen. Ich zuckte schuldbewusst zusammen. “Tut mir leid, ich war in Gedanken ganz woanders”, stammelte ich. “Jessica, es gibt doch nicht noch jemanden, oder?”, fragte er. “Es ist nur so, dass du ab und an zu verschwinden scheinst. Wohin gehst du da?”

Genau dies stellt sehr gut die Situation der Protagonistin dar.

Zur Story

In Diesem Buch gab es so viele Gänsehaut Momente und das Ende hat mich sogar zum Weinen gebracht. Es ist eine rührende und gleichzeitig lustige Geschichte, die bewirkt, dass man sich selbst und sein Leben manchmal hinterfragt. Ich weiß nicht, wie es den anderen Lesern erging, aber diese Story hat mich so mitgenommen. Eine seichte und doch berührende Geschichte über die wichtigen Dinge im Leben. Es ist fast so, dass mich dieses Buch zum Philosophieren über den Sinn des Lebens angeregt hat. Gibt es eine Seele? Gibt es einen Gott, der das alles lenkt? Gibt es ein Leben nach dem Tod? So viele Fragen über Fragen, die in dem Buch jedoch nicht beantwortet werden, sondern eher dazu anregen, sich diese zu stellen und zu überlegen, wie man selbst darüber denkt. Ich finde die Idee einfach super. Manchmal hatte die Story ein paar Längen, durch die man sich einfach hindurch kämpfen musste. Es ist nun mal kein actiongeladener Thriller. Es ist eine lockere Geschichte, in der es um die Protagonistin Jessica geht, die nach einem Blitzschlag plötzlich anstatt einem zwei Leben führt. Dies ist vielleicht zum Titel etwas verwirrend. Es sind keine zwei Charaktere, die sich “abwechseln”, sondern nur Jessica, die ihr eigenes Leben weiterlebt und zusätzlich ein Neues als Lauren beginnt. Das neu hinzugekommene ist ein komplettes Gegenteil zu ihrem vorherigen Leben. Zuvor war sie Single, hatte einen Hund, mit dem sie ab und an spazieren gegangen ist. Es bahnte sich eine neue Romanze an, aber ansonsten passierte nichts Aufregendes. Bis zu diesem einen Tag, wo neben ihr ein Blitz einschlägt. Sie wacht in einem Leben auf, wo sie Mutter von 4 Kindern ist, in einem prächtigen Haus wohnt und einen liebenden Ehemann zur Seite hat. Sie weiß natürlich zunächst nicht, wie ihr geschieht und denkt, sie wäre gestorben. Aber ab sofort wechselt sie sich mit den beiden Lebenssträngen ab. Wenn die eine (Jessica oder Lauren) schläft, wacht die andere auf…nur, dass es im Grund dieselbe Person ist. Gerade die neuen Beziehungen zu den Kindern und dem Ehemann fand ich sehr interessant, besonders, weil die Kinder vermuteten, dass ihre Mutter nicht mehr die Alte ist. Sehr berührend, wie ich empfand. Es hat mich zu Tränen gerührt. Auch das Ende…ich musste tatsächlich ein paar Tränen verdrücken. ♥

Schreibstil

Locker leicht geschrieben gibt uns die Autorin Melanie Rose einen guten und tiefgründigen Einblick in die Protagonistin. Es ist vom Schreibstil her vielleicht kein Meisterwerk, dient aber auf jeden Fall zur besten Unterhaltung. Am besten gefiel mir, wie sie Gefühle in mir hervorrief, die mich in meinen eigenen Gedanken versinken ließ. Einfach aus dem Grund, dass ich mir zum Teil verdammt viele Gedanken zu den Fragen, die ich bereits oben erwähnte, machte.

Charaktere

Am ehesten erhält man den Einblick in die Protagonistin. Die Gefühlswelt der restlichen Charaktere bleibt eher oberflächlich. Die Geschichte dient dazu, Jessica in der ganzen Story zu begleiten. Nicht nur von ihrer Umgebung her sondern auch bzgl. ihrer Gefühle, die sie in diesem wirklich verwirrenden Prozess durchlebt. Zunächst wirkt Jessica eher langweilig, sehr einfach und hat nicht viele Höhepunkte in ihrem Leben. Das ändert sich, als sie als Single einen Mann trifft. Dennoch bleibt die Beziehung eher im Hintergrund, da sie anschließend zwei Leben führen muss. Das zweite Leben wird immer wichtiger und wichtiger und nimmt fast einen höheren Stellenwert ein, als ihr eigentliches Leben zuvor. Damit geht sie erstaunlicherweise (!!) sehr gut um. Viele Zweifel und Ausraster, wie ich sie hätte, habe ich da nicht bemerkt. Vielleicht war der Übergang doch ein wenig zuuuu locker.

Fazit

Es eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt mit einem wirklich berührenden Ende. Gerade auch die Beziehung im neuen Leben zu den Kindern hat mich sehr berührt. Auch dies ist Einzelband und kann sehr gut mal so zwischendurch gelesen werden. Es ist an manchen Stellen vielleicht ein bisschen zu arg klischeehaft und vorhersehbar und weist daher manche Kritikpunkte aus meiner Sicht auf, dennoch ist es eine gute Empfehlung. Viel Spaß damit.

Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.