Über MICH

Mein Blog existiert seit dem 22. September 2018. Ich liebe Bücher seit meiner Kindheit, bin aber auch nie auf die Idee gekommen, dass als Hobby auch öffentlich auszuleben. Da ich zudem super gerne fotografiere und ich mein Canon Eos 80D fast überallhin mitnehme, war für mich Instagram der erste Anlaufpunkt. Ich liebe Bilder und auch Bilder bearbeiten, mit den Farben und dem Licht zu spielen. So konnte ich zwei Leidenschaften verbinden.
Hier sollte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich natürlich aufgrunddessen auch ein Fotografie Account habe, der unter dem alleinigen Synonym Niflair zu finden ist. Schaut gerne vorbei.

Meine Hauptseite zum Blog ist auf www.rockish.de in seiner vollen Blüte dargestellt. Du findest hier Rezensionen aus den Bereichen Dystopie, Jugendliteratur, Fantasy, Young/New Adult, Gegenwartsliteratur, Romane und selten Thriller oder Krimis.

Was brachte mich zum Lesen?

Ganz ganz ehrlich? Harry Potter. Ohne Witz…ich war 10 Jahre, da hat mir meine Mutter aus einer Laune heraus das neue Harry Potter Buch mitgebracht. Dies wurde ihr damals von einer Dame im Buchladen empfohlen. Zu dieser Zeit ahnte man natürlich nicht, dass diese Reihe so einen Hype auslöste. Ich weiß noch, dass ich das Buch an einem Tag ausgelesen habe und ich liebte es direkt. In mir war ein Potterhead geboren. Von da an war es wirklich so, dass ich anfing, Bücher zu “sammeln”. Sammeln meine ich so, dass ich mit dem Lesen gar nicht hinterher kam, wie ich Bücher kaufte. Das ist leider bis heute so. Deswegen ist mein SUB Stapel unglaublich groß. Aber ich bin da eigentlich relativ relaxt. Ich weiß, es gibt Büchernerds, die aus Druck heraus unheimlich viele Bücher lesen wollen oder müssen, je nach dem, wie man es sehen möchte. Damit können Sie dann unglaublich viele Rezensionen schreiben und sich in den sozialen Netzwerken profilieren. Meine Lieben, ich bin 29 Jahre, da brauche ich diesen Stress und dieses ganze Kladeradatsch nicht mehr. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe eine tolle Familie und wunderbare Freunde. Das ist mir wichtiger als die soziale Berühmtheit, so nenne ich es jetzt mal. Ich freue mich einfach und mache es gerne, so etwas Kreatives auf die Beine zu stellen, einfach nur, weil ich Lust und totale Freude daran habe. Und dabei soll es auch bleiben.

 

Was bedeutet Lesen für mich?

Für mich bedeutet Lesen so viel…was man vielleicht auch schon an meinem Namen erkennen kann: Tintengold.
Für mich sind die Bücher bzw. die Geschichten darin, auch gerade in der heutigen digitalen und schnelllebigen Welt, so wertvoll und man hat eine Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, die Gedanken ziehen zu lassen. Geschichten können einem aufzeigen, wie Gefühle verletzen und auch entstehen können. Man kann so viel daraus lernen und es erweitert den Horizont. Mit einer Tasse Tee, einer dicken Decke und einem guten Buch ist die Welt direkt wieder in Ordnung. Oder wie seht ihr das? Ich finde, das beschreibt das Gefühl schon sehr gut. Ich hoffe, Ihr wisst, was ich meine und könnt das nachvollziehen. Und wisst Ihr, was ich am liebsten später mal hätte? Eine eigene Bibliothek, in einem allein dafür vorgesehenen Raum, mit Bücherregalen bis oben an die Decke inkl. einer schwenkbaren Leiter. In einer Ecke dann ein mega gemütlicher riesiger Sessel mit vielen Kissen und Decken und, wie man auf meinen Bildern sieht, müssen in dem Raum viele Lichterketten sein. Oh, ein Träumchen.

Zu meiner Wenigkeit

Wie schon erwähnt, bin ich 29, am 05.07.1989, also vom Sternzeichen Krebs, geboren. Ich habe mein Abitur an einem Gymnasium gemacht, um dann anschließend an einer Uni Lebensmittelchemie zu studieren. Sehr interessantes und besonders vielfältiges Studienfach. Nun arbeite ich im Qualitätsmanagement einer Betriebsgastronomie. Ich mag meine Arbeit und besonders meine Kollegen. Ich habe dort ein super Team, das ist, wie ich finde, die halbe Miete. Ich fange bereits um 6 Uhr morgens an zu arbeiten, was mir als tierischer Langschläfer total widerstrebt. *haha
Ich gehe gerne schwimmen, war jahrelang auch bei der DLRG aktiv und habe sogar bis zum Abzeichen Rettungsschwimmer Silber geschafft (Reihenfolge: Seepferdchen, Bronze, Silber, Gold, Junior Retter, Rettungsschwimmer Bronze, Rettungsschwimmer Silber, Rettungsschwimmer Gold). Bin ich irgendwie stolz drauf. Verrückt oder? Naja, man darf sich auch mal selbst loben und das tue ich beispielsweise sehr wenig. Ich stelle mein Licht gerne unter den Scheffel.

Fakten

Name:
Nina
Alter:
29
Wohnort:
Wuppertal, NRW
Liebt:
Bücher, Fotografie, Serien, Filme, ihre Freunde, die Familie, Tiere, Ausschlafen, mein Bett, meine Wohnung, mein Leben, Lichterketten, Schwimmen, Wasser, Gewitter
Hasst:
Hitze, Unpünktlichkeit, Dauerregen, Unordentlichkeit, Unzuverlässigkeit, Falschheit, miese Laune, Depressivität
ist dankbar für:
die tollste Familie und meine wunderbaren Freunde