Lucian – Isabel Abedi


Autorin: Isabel Abedi
Verlag: ARENA Verlag
Seiten: 560 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-3-401-50655-5

Klappentext

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. Aber noch bevor sie erfahren können, welches Geheimnis sie teilen, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Lieblingszitat

Es gibt Dinge im Leben, um die man kämpfen muss, weil die Zeit, die dafür bleibt, manchmal kürzer ist, als wir glauben.

Dieses Zitat sollte sich jeder zu Herzen nehmen. ♥

Zur Story

Ohhhh, tolles Buch. Ich habe es geliebt und verschlungen! Ich glaube, außer Harry Potter habe ich selten Bücher so sehr gesuchtet wie dieses. Es ist so einfühlsam, so ehrlich, so romantisch und doch auch traurig….von Allem etwas. Rebecca, die Protagonistin, war eigentlich in einer Beziehung und war glücklich und hielt ihn für ihre große Liebe. Doch dann taucht Lucian auf und die Gefühle beginnen sich wie eine rasante Achterbahnfahrt zu vermischen. Sie ist total durch den Wind, welches Isabel Abedi sehr gelungen durch das Eintauchen in die Gefühlswelten vermitteln kann. Lucian bestimmt Rebeccas Gedanken- und Gefühlswelt, sodass es ein Auf und Ab gibt. Dieses “Chaotische” kann man live miterleben. Man wird in diesen unbändigen Gefühlsstrom praktisch mithineingezogen. Die Mutter von Rebecca, die als Therapeutin tätig ist, stellt das einzig widerstrebende Gefühl dar, da sie nicht sehr angetan von dieser Beziehung zu Lucian ist.
Der Bruch bzw. der Umschwung in dieser Geschichte passiert, als die Mutter die Protagonistin zu dem Vater nach Amerika schickt. Von da an spielen gänzlich andere Gefühle mit. Es wird eher düster, depressiv und traurig, da sie mit der Trennung zu Lucian überhaupt nicht zurechtkommt. Das spiegelt sich auch in den verlorengegangenen Beziehungen zu Freunden und Familie wider… Eine kurze Zeit hatte ich zu diesem Zeitpunkt erst keine Lust mehr weiterzulesen. Das ist aber meinem fehlenden Engagement zuzuschreiben. Denn: nicht aufhalten lassen, immer weiterlesen, denn es wird belohnt. Es ergibt am Ende alles einen Sinn und alles wird aufgeklärt, auch gewisse Handlungsmuster. Das Ende war dann doch etwas anders, als ich es mir zuvor ausgemalt habe und jeder empfindet dies subjektiv eher gut oder schlecht. Aber ich habe diese Geschichte wirklich vergöttert. Es ist, wie ich finde, nicht kitschig. Natürlich muss man bedenken, dass es ein Jugendbuch ist und bleibt. Aber ich würde es immer wieder lesen wollen. Ich war total fasziniert. Auch die Geschichte an sich, die weder was Langweiliges noch Übertriebenes in meinen Augen inne hatte.

Schreibstil

Sehr gut. Der Schreibstil von Isabel Abedi hat mich super gefangen, mitgenommen und durch die Geschichte geleitet. Jede Gänsehaut, jede Träne, jedes Lachen konnte man nachempfinden. Es wurde mit einer sehr bildlichen und gefühlvollen Art erzählt, was es dem Leser so einfach ermöglichte, in diese Geschichte hinabzutauchen. Ich war praktisch schon Rebecca selbst und habe alles so miterlebt. Ich muss dazusagen, ich kann mir sowieso vieles einfach bildlich in meinem inneren Auge vorstellen. Aber ich denke, das wird sie auch mit anderen Lesern erreicht haben.

Charaktere

Herzallerliebst. Alle. Rebecca ist zu Anfang noch etwas naiv, wächst aber an sich selbst und ihren Erfahrungen, die sie während der Geschichte erlebt. Lucian hingegen wirkte auf mich ersteinmal sehr erwachsen, was sich jedoch in den darauffolgenden Seiten wieder legte. Doch konnte man auch besonders aufgrund des Schreibstils in beide sehr gut hineinfühlen, lernte sie in- und auswendig kennen.

Fazit

Keine Trilogie, es ist ein Einzelband und eine abgeschlossene Geschichte. Deftiger Pluspunkt. So an sich kennt man diese Geschichten Mädchen verliebt sich in mysteriösen Jungen eigentlich zur Genüge. Auch wenn es ähnlich klingt, ist die Geschichte doch ganz anders. Das Buch ist sowas von zu empfehlen. Genießt es, lehnt Euch zurück und lasst Euch in dem Strom der Gefühle treiben. Es ist wirklich fesselnd.

Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.