Die Gilde der schwarzen Magier Trilogie – Trudi Canavan

Autorin: Trudi Canavan
Verlag: Blanvalet Verlag

Die Rebellin

Seiten: 543 Seiten
ISBN: 978-3-44224-394-5

Die Novizin

Seiten: 604 Seiten
ISBN: 978-3-44224-395-2

Die Meisterin

Seiten: 700 Seiten
ISBN: 978-344224-396-9

Klappentext “Die Rebellin”

Sonea lebt auf den Straßen der Stadt Imardin. Als sie eines Tages aus Zorn über die arrogante Gilde der Magier einen als unverwundbar geltenden Zauberer verletzt, werden die Meister der magischen Künste auf sie aufmerksam. Sie versuchen alles, das Mädchen zu finden, bevor ihre unkontrollierten magischen Talente zur Gefahr werden – für die Gilde, die Stadt und für Sonea selbst.

Klappentext “Die Novizin”

Sonea hat sehr unter ihren Mitschülern in der Magiergilde zu leiden, die ihre ärmliche Herkunft verachten und auf ihr Talent neidisch sind. Als Gildenmeister Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie jedoch in noch viel größere Probleme, denn Akkarin verbirgt ein düsteres Geheimnis.

Klappentext “Die Meisterin”

Sonea hat viel gelernt, seit sie von der Magiergilde aufgenommen wurde. Doch es gibt einiges, das sie lieber nie erfahren hätte – die Dinge, die sie in dem unterirdischen Gewölbe des geheimnisvollen Gildenmeisters Akkarin erblickt hat. Sonea fürchtet, dass seine Zuneigung nur ein hinterlistiges Spiel sein könnte …

Lieblingszitat

Muss ich noch schauen

Zur Story

Ich werde meine Rezension im Allgemeinen über alle drei Bücher der Trilogie schreiben. Z.T. gehe ich jedoch auf die einzelnen Bände nochmal explizit ein.
Für mich war diese Trilogie im Großen und Ganzen gesehen ein wunderschönes fantasiereiches und faszinierendes Epos voller Abenteuer, Spannung, Liebe und besonders Magie. Es muss hierbei gesagt werden, dass diese Bücher wirklich nur für Personen sind, die wirkliche Fantasyromane mit viel Magie á la Harry Potter mögen.
Ich kann wirklich nur wenig Negatives an diesen Büchern finden. Klar, es gibt Höhen und Tiefen, jedoch waren die Höhen so spannend und abenteuerreich, dass man schnell über die Tiefen weglesen wollte und das Buch einen fesselte. Es ist bei mir schon etwas länger her, dass ich es gelesen habe, aber ich bin sogar heute noch fasziniert von der Geschichte. Trudi Canavan hat sich eine wundervolle Welt ausgesucht, in der man viel entdecken kann. Das Land Kyralia mit der Stadt Imardin war wirklich super. Die Autorin bezog auch die politische Lage mit ein, was vielleicht zusätzlich zur Dramatik der Geschichte beitrug.

Schreibstil

Ihr Schreibstil hat mich gut mitgenommen und es war flüssig zu lesen. Die vielen Kleinigkeiten, die Sie einbringt, haben hinterher das große Ganze ausgemacht und die Geschichte abgerundet. Sie erzählt zudem aus den verschiedensten Sichtweisen heraus. Auch diese Erzählweise bringt einen als Leser nicht durcheinander und es gibt fließende Übergänge. Total subjektiv betrachtet liebe ich den Schreibstil von Trudi Canavan. 🙂

Charaktere

Gerade aufgrund der verschiedenen Sichtweisen ist es dem Leser sehr gut möglich, sich in fast alle Charaktere hineinzuversetzen. Dadurch kommen sie überzeugend rüber und man “fühlt” mit ihnen. Das Einzige, was mich störte, war, dass nie aus der Sichtweise von einer männlichen Hauptperson namens Akkarin erzählt wurde. Zudem gabe es z.T. auch Charaktere, deren Geschichte nicht so detailliert dargestellt werden musste, aber dies nur am Rande. Ist ja schließlich alles Geschmackssache.
Ich fand es so super, wie sehr sich die Hauptcharaktere Sonea weiterentwickelt hat und es war mir eine Freude, dies zu beobachten. Ich liebe starke weibliche Personen. Sind immer wundervolle Vorbilder.
Ein kurzes Statement zum Ende der Trilogie…da hatte ich mir ein anderes erhofft. Es war relativ “lahm” im Vergleich zur imposanten Geschichte. Aber auch das ist womöglich in anderen Augen auch wieder anders.
Mein liebster Charaketer war tatsächlich Sonea, die Hauptperson, selbst. Einfach aus dem Grund, dass sie eine so wunderbare und doch auch erschreckend schnelle Wandlung durchlebt hat. Sie war schon immer eine starke weibliche Persönlichkeit, die im ersten Buch eher verhalten zum Vorschein kam. Aber dann kam sie mit Macht. Wie man in zukünftigen Rezensionen bestimmt häufiger liest, liebe ich starke weibliche Persönlichkeiten. Vielleicht, weil ich gern so sein würde, ich weiß es nicht.
An sich bekommt man aber während der drei Bücher von fast jedem Charakter eine sehr gute Vorstellung und auch einen Einblick in die Gefühlswelten.

Fazit

Ihr liebt Fantasy? Ihr liebt magische aber auch etwas düstere Geschichten? Dann seid ihr mit dieser Trilogie bestens bedient. Vielleicht ist es nicht so leicht geschrieben, wie andere Bücher, wo man kurz mal innehalten muss, um über das Geschriebene nachzudenken. Aber dennoch, seitdem ich diese Bücher gelesen habe, bin ich großer Trudi Canavan Fan und habe außer der neuesten Reihe alle Bücher von ihr Zuhause stehen. Man muss dieses Thema und diese magielastige Welt mögen, um es zu lieben. Aber ich tue es auf jeden Fall. ♥

Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.